Kontakt    Impressum    Datenschutz    Log in

Handgemacht



Liebe Leserinnen und Leser,
„Handgemacht“ steht in großen Buchstaben an der Wand, während ich am Bahnhof sitze und einen Kaffee trinke, weil mein Zug noch nicht kommt. Die Leute geben sich alle Mühe um deutlich zu machen – hier gibt es keinen Plunder. Unsere Sachen sind verantwortlich hergestellt. Irgendwie glaube ich es ihnen. Zu 95% zumindest.
Verantwortlich leben – immer mehr Menschen fragen danach, was das in einer schnellen Wegwerfkultur bedeutet. Es ist klar: Wenn ich den Müll nicht trenne, die Toilette nach Benutzung nicht reinige und sehr häufig elektronische Geräte wechsele, dann geht das nicht gut. Zumindest geht es auf Kosten anderer. Wir übersehen nicht die Folgen auf lange Zeit.
Verantwortlich leben – oder auch: Verantwortung übernehmen - ist für unser Leben und unsere Gesellschaft so entscheidend. Ein Mensch wird in seinem Leben nur dann etwas verändern können, wenn er für sich selbst Verantwortung übernimmt und diese nicht zuerst anderen gibt. Und unsere Welt wird nur dann funktionieren, wenn der eine an den anderen denkt. Im Kleinen und im Großen.

Wie kann das stärker werden?
Wenn wir auf die Kulturen dieser Welt blicken, ist keine vollkommen. Aber wir stellen fest: Der Gedanke, dass Menschen Verantwortung übernehmen, die Welt mit gestalten, hat sich besonders dort ausgeprägt, wo die biblische Botschaft stark Fuß gefasst hat. Die ersten Christen waren vor allem dafür bekannt, wie sie sich um Ihre Alten, Schwachen, Ungeborenen und Behinderten kümmerten, ohne dass sie etwas davon hatten. Das hat auch die Umwelt geprägt. Viele Menschen haben das in den Blick bekommen.

Warum ist das so?
Wer sich als Mensch von Gott beschenkt weiß, nimmt das Leben nicht selbstverständlich. Und wer weiß, dass sich jeder Mensch vor Gott verantworten muss, wird Verantwortung übernehmen und seinen Willen suchen. Wer erlebt hat, dass Gott gnädig ist, hat Sehnsucht, dass andere das erfahren.
Immer wieder machen wir die Erfahrung: Je weniger wir uns mit Gott beschäftigen, desto mehr sind wir auf uns konzentriert.
Seid jederzeit zur Verantwortung bereit – ruft Petrus die Gemeinde Gottes. Und meint damit: Seid bereit, Euren Glauben zu bezeugen. Seid bereit Verantwortung zu übernehmen und Menschen nicht im Dunkeln zu lassen über die einzige Hoffnung, die im Leben und im Sterben trägt. Tut das mit Euren Worten, bekennt Euch zu Jesus. Tut das mit Eurem Leben und macht seine Prioritäten zu Euren. Tut das mit Euren Entscheidungen. Lebt es in Eurer Gemeinde. Fragt Euch, wie Gottes Wesen, Art und Liebe in dieser Welt durch Euch zum Zug kommen kann. Es gibt die wunderbare Verheißung, dass Gott daraus Segen wachsen lässt.

Herzliche Grüße!
Ihr/Euer Pfarrer Christian Heurich