Kontakt    Impressum    Log in

Lasst uns froh und munter sein...


Liebe Leserinnen und Leser,

Sind Sie froh und munter? Bei alledem, was noch fertig werden soll? Beim Drandenken, Besorgen, Ordnen, Säubern, Basteln, Einpacken, Schreiben, Backen, Kochen...? Haben Sie niemanden vergessen in Ihren Festvorbereitungen? Sind alle Eigenarten und Wünsche Ihrer Lieben bedacht? Haben Sie mit denen einen Kaffee getrunken, mit denen Sie es schon länger vorhatten? Haben Sie sich auch auf Unvorhersehbares eingestellt?... Sind Sie noch froh?
Wie Sie auch antworten, eins ist sicher: Das Fest wird kommen. Ob Sie vorbereitet sind oder nicht. Ob Sie sich vorbereitet fühlen oder nicht. Die ‚Zu-kunft‘ kommt einfach, deshalb heißt sie so. Das Weihnachtsfest oder jedes andere - es wird stattfinden. Der Grund eines Festes steckt nicht in unseren Vorbereitungen. Die Freude wird sich einstellen. Unabhängig von unserer Kraft und Laune und den Möglichkeiten, die wir haben. Begeben Sie sich einfach hinein. Denken sie an den Anlass des Festes. Vertrauen Sie darauf, dass dieser Anlass aus alter Zeit heute noch etwas bedeutet. Heute noch Ihr Leben betrifft. Richten Sie Ihre Erwartung darauf aus. Und dann bereiten Sie so viel vor, wie es Ihnen möglich ist. Oder für Weihnachten gesagt: Damals, als Jesus geboren wurde, stand den Leuten vor Augen: Gott kommt hier zu den Menschen. ER ist so verliebt in sie, dass er sich in ihre Lebenswelt begibt. Und diese Lebenswelt zum Guten verändert. Zufriedenheit bringt, Trost und Halt. Manche waren damals gar nicht vorbereitet darauf. Aber Gott war ganz nah. Das konnten sie spüren. Das hat sie ruhig gemacht und froh.
Eben dies ist der Grund Weihnachten zu feiern. Bis heute. Gott hat sich damals ja nicht wieder zurückgezogen. ER ist geblieben, sogar als man ihn „rauswerfen“ wollte. Gott kommt zu den Menschen. Auf jeden Fall. Erwarten Sie Ihn (einfach).

Frohe Feiertage wünscht Ihnen Cord Exner